Landschaftsplan Gütersloh - frühzeitige Bürgerbeteiligung

Nach zwei Jahren Bearbeitung liegt nun der Vorentwurf des Landschaftsplans Gütersloh vor. Jetzt sind die betroffenen Eigentümer und Pächter sowie alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung bis zum 31.03.2018 Einwendungen und Anregungen abzugeben.

Landschaftsplan - Was ist das?

Ein Landschaftsplan besteht aus zwei Karten und einem Textteil.

Die Entwicklungszielekarte stellt die verschiedenen Landschaftsräume und die Ziele zur Entwicklung von Natur und Landschaft dar. Die Entwicklungsziele sind behördenverbindlich und betreffen die Bürger nur indirekt.

Die Festsetzungskarte weist in besonders schutzwürdigen Landschaftsteilen Schutzgebiete aus und setzt Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen fest. Die Festsetzungen gelten für jeden Bürger unmittelbar, bei der Umsetzung der Maßnahmen gilt aber das Prinzip der Freiwilligkeit.

Im Textteil werden die Ziele, Festsetzungen und Maßnahmen im Detail dargelegt und erläutert.


Wie sieht der Landschaftsplan Gütersloh aus?

Informieren Sie sich hier über die Karten und den Text. Innerhalb der interaktiven Karten können Sie durch Anklicken eines Objekts den betreffenden Text zu diesem Gebiet aufrufen.

nach oben

Bringen Sie sich ein!

Sie haben die Möglichkeit, sich online zu den Festsetzungen und den Entwicklungszielen zu äußern. Füllen Sie das jeweilige Formular aus, beschreiben Sie Ihre Eingabe, wählen Sie einen Punkt in der Karte, auf den Sie sich beziehen, und schicken Sie die Eingabe ab. Als Bestätigung erhalten Sie binnen weniger Stunden eine E-Mail.

nach oben

Alternativ senden Sie eine E-Mail an geschützte E-Mail-Adresse als Grafik.

Sie schreiben lieber auf Papier? Dann richten Sie Ihr Schreiben bitte an den Kreis Gütersloh, Abteilung Umwelt, 33324 Gütersloh.

Während der frühzeitigen Bürgerbeteiligung wird es zusätzlich Sprechtage im Kreishaus Gütersloh geben: am Donnerstag, 15. Februar von 9.00 bis 18.00 Uhr sowie am Freitag, 16. Februar von 9.00 bis 17.00 Uhr stehen Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde im Kreishaus Gütersloh, Raum 805 im 1. OG in der Rotunde für persönliche Gespräche zur Verfügung. Bitte reservieren Sie sich unbedingt vorher einen Termin, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Sie erreichen uns unter geschützte E-Mail-Adresse als Grafik oder Telefon 05241/85-2726. Bei Bedarf werden zusätzlich Einzelgespräche oder Termine in kleinen Gruppen vereinbart.


Und wie geht´s dann weiter?

Bis Ende März 2018 nimmt der Kreis Ihre Einwendungen entgegen. Im Anschluss werden sie gewertet und beraten. Der Kreistag entscheidet, wo den Eingaben gefolgt und der Plan noch einmal geändert wird. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie erst dann (voraussichtlich Herbst 2018) eine Nachricht zur Wertung Ihrer Eingabe erhalten.

Im Rahmen der Öffentlichen Auslegung besteht erneut die Möglichkeit den Plan einzusehen und sich zu äußern, bevor er durch einen Satzungsbeschluss des Kreistages und eine Anzeige bei der Höheren Naturschutzbehörde rechtskräftig wird.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an den Kreis Gütersloh, Abteilung Umwelt. Per E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik oder telefonisch: 05241/85-2726.