Rekordzahl an Fahrzeugzulassungen

Gütersloh, 03.01.2018. Die Straßen im Kreis Gütersloh werden immer voller. So wurde zum Jahreswechsel 2017/2018 erneut eine Rekordzahl an zugelassenen Fahrzeugen erreicht: Exakt 310.687.

Kathrin BirkenhakeGroßbildansicht
Kathrin Birkenhake, Leiterin der Zulassungsstelle, mit dem 2017 neu eingeführten Saisonkennzeichen für Oldtimer. Foto: Kreis Gütersloh

Das sind über 5.000 Zulassungen mehr als noch vor einem Jahr. Von den 226.132 zugelassenen Pkw werden rund zwei Drittel mit Benzin und ein Drittel mit Diesel betrieben. Der Trend zum Elektrofahrzeug ist bislang noch ausgeblieben. Nur 245 Fahrzeuge fahren mit einem Elektro-, 476 mit einem Hybridmotor.

 

Die stetig steigenden Fallzahlen machen sich auch in der Zulassungsstelle des Kreises Gütersloh bemerkbar. Im Jahr 2017 wurden 15.081 Fahrzeuge erstmals für den Straßenverkehr zugelassen. Insgesamt wurden über 140.000 Vorgänge an den Schaltern bearbeitet. Auch die Zahl der Kunden ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen: Mehr als 63.500 Besucher zogen im vergangenen Jahr eine Wartemarke für ihr Anliegen - 2.000 mehr als noch 2016. Auch die seit 2017 neu ermöglichte Kombination von Oldtimerzulassungen mit einem Saisonzeitraum sei von den Bürgern gut genutzt worden, resümiert die Leiterin der Zulassungsstelle Kathrin Birkenhake.

"Erfreulich für unsere Kunden und die Mitarbeiter ist, dass die Aufrufzeit trotzdem weiter reduziert werden konnte", so Birkenhake weiter. Lag die Wartezeit im Jahr 2015 durchschnittlich noch bei 27 Minuten und in 2016 bei 16 Minuten, mussten die Kunden im vergangenen Jahr nur noch rund 13 Minuten auf ihren Aufruf am Schalter warten. "Wir versuchen, unseren Service für den Kunden stetig zu verbessern und freuen uns über dieses Rekordtief." Maßgeblich dafür sei ein tolles Team an engagierten Mitarbeitern. Vor dem Hintergrund gesetzlicher Neuerungen und zunehmender Anforderungen hoffe man, auch in diesem Jahr eine Wartezeit von unter 20 Minuten bei gleichbleibenden Fallzahlen halten zu können.


KennzeichenGroßbildansicht

Aber nicht nur vor Ort soll der Service weiter ausgebaut werden. Mittlerweile lassen sich verschiedene Dienstleistungen online nutzen. So können Autohalter beispielsweise ein Fahrzeug online abmelden oder ihr Wunschkennzeichen bequem von zuhause oder über das Smartphone reservieren. Über eine Webcam kann außerdem das aktuelle Besucheraufkommen in der Zulassungsstelle verfolgt werden.

Seit Anfang Oktober vergangenen Jahres haben Kfz-Besitzer zudem die Möglichkeit, ihr Fahrzeug über das Internet auf ihren Namen wiederzuzulassen. Bislang war dafür ein Besuch der Zulassungsstelle nötig. Für die Online-Wiederzulassung müssen jedoch spezielle Anforderungen erfüllt sein: Das abgemeldete Fahrzeug kann nur auf denselben Halter im selben Zulassungsbezirk auf das bisherige Kennzeichen wiederzugelassen werden. Außerdem werden ein Personalausweis mit aktivierter Internetfunktion und ein Ausweislesegerät benötigt. Im Internetportal des Kreises Gütersloh sind dann die erforderlichen Daten zum Fahrzeug, zur Versicherung und zur Bankverbindung anzugeben. Anschließend werden die Daten an die Zulassungsstelle übermittelt, die dem Halter die neuen Fahrzeugdokumente und Plaketten zum Aufkleben auf die Kennzeichenschilder zuschickt.

Mit der Einführung dieser onlinebasierten Wiederzulassung wird die zweite Stufe des Projekts 'i-Kfz' umgesetzt. Ziel dieses bundesweiten Projekts ist es, die Kfz-Zulassung für Bürger einfacher, bequemer und effizienter über das Internet zu gestalten. Mit der nächsten Ausbaustufe, deren Startbeginn voraussichtlich im Jahr 2019 sein wird, sollen weitere Zulassungen online ermöglicht werden.

 

Weitere Informationen über die internetbasierten Zulassungsmöglichkeiten und weitere Hinweise rund um die Fahrzeugzulassung gibt es unter www.kreis-guetersloh.de/sh/strassenverkehr.